Tipps für die nächste Gehaltsverhandlung

5 gute Argumente für eine Gehaltserhöhung

Frau zeigt ihre Geldbörse mit Scheinen

Überzeugen Sie Ihren Chef! Er kann kaum ablehnen, wenn Sie solche Argumente haben.

 

1. Ihr Arbeitsergebnis hat dem Unternehmen Geld eingespart

Haben Sie konstruktive Verbesserungen an Produkten eingeführt, die zu Kostenreduzierungen geführt haben? Wichtig ist, dass es Ihre persönliche Idee war, die im Endeffekt zu Einsparungen geführt hat, wie zum Beispiel:

Haben Sie auf eine andere Weise dem Unternehmen Geld gespart? War es eine einmalige Einsparung oder ist es eine Einsparung in der laufenden Serienproduktion? Machen Sie eine Aufstellung, die zeigt, wie hoch die Einsparungen in jedem Jahr sein werden!

 

2. Sie haben dem Unternehmen mehr Gewinn eingebracht

Haben Sie ein innovatives Produkt oder Detail konstruiert, das zu mehr Umsatz und Gewinn im Unternehmen führt? Wurde durch Ihre Idee die Qualität verbessert und damit die Kundenzufriedenheit erhöht? Womöglich konnten Reklamationen reduziert oder Wartungsintervalle eingespart werden.
Konnten Sie Arbeitsabläufe verbessern, so dass in gleicher Zeit mehr produziert werden kann?
Haben Sie bessere Produkte entwickelt, die Vorteile gegenüber Wettbewerbsprodukten bieten? Oder haben Sie etwas entwickelt, dass zum Patent angemeldet werden konnte?

Versuchen Sie für solche Arbeitsergebnisse den Mehrwert für das Unternehmen zu berechnen, aber bleiben Sie dabei realistisch! Sie sollten eine schriftliche Aufstellung machen. Solche Argumente, die Kostenreduzierungen und / oder Mehrwert für das Unternehmen bringen, können Türen in höhere Gehaltsgruppen öffnen.

 

3. Verbesserung der eigenen Qualifikation

Haben Sie eine Weiterbildung gemacht, die für Ihre Tätigkeit von Nutzen ist? Oder eine Weiterbildung, die zu Führungsfunktionen qualifiziert? Der sinnvolle Einsatz im Unternehmen muss erkennbar sein und die Weiterbildung muss auf eigene Kosten in der Freizeit durchgeführt sein. Mit solchem Engagement beweisen Sie, dass Sie sich für das Unternehmen einsetzen und dass ein höheres Gehalt für die Zukunft gerechtfertigt ist. Falls es beim aktuellen Chef nicht hilft, freut sich bestimmt der nächste Arbeitgeber darüber.

 

4. Einsatzbereitschaft in besonderen Situationen

Haben Sie sich für Ihr Unternehmen in besonderem Umfang eingesetzt? Beispielsweise durch Übernahme von Sonderschichten, Überstunden oder Urlaubsverzicht. Wurde in einer kritischen Situation dadurch ein Projekt oder Termin gerettet?

Haben Sie Ihr Unternehmen als Arbeitgeber empfohlen so dass einige Mitarbeiter zusätzlich eingestellt werden konnten? Haben Sie in einer anderen Form etwas für den guten Ruf Ihres Arbeitgebers getan?

Durch solche Einsatzbereitschaft beweisen Sie Loyalität und welcher Chef sieht so etwas nicht gern! So machen Sie es Ihrem Chef richtig schwer, eine Gehaltserhöhung abzulehnen.

 

5. Übernahme von Verantwortung

Haben Sie in der Vergangenheit für Projekte oder Mitarbeiter Verantwortung übernommen, obwohl das nicht zu Ihren Aufgaben gehört? Oder haben Sie konstruktive Impulse für die Zusammenarbeit innerhalb der Firma gegeben, die zu einer positiven Entwicklung beigetragen haben? Haben Sie Kollegen unterstützt und so zu mehr Erfolg beigetragen? Auch wenn Sie sich für eine Sache stark gemacht haben, die im Nachhinein dem Unternehmen Vorteile gebracht hat, haben Sie Verantwortung übernommen. Wenn Sie solche Erfolge mit realistischen Zahlen hinterlegen können, haben Sie damit erstklassige Argumente für eine Gehaltserhöhung und vielleicht für eine Position als Projektleiter.

 

Wenn Sie das Unternehmen verlassen wollen

Mit einem Wechsel ist oft eine Einkommensverbesserung möglich aber auch nötig. Ein Wechsel ist immer mit Chancen und Risiken verbunden, daher sollten Sie unbedingt beim Wechsel eine deutliche finanzielle Verbesserung anstreben. Achten Sie aber darauf, dass beim alten Arbeitgeber keine schlechte Stimmung aufkommt und hinterlassen Sie einen möglichst positiven Eindruck.

Ihr Ruf eilt Ihnen voraus, da können Sie fast sicher sein.

Und wenn alles ganz anders läuft, als Sie denken, können Sie vielleicht sogar wieder zurück. Warum nicht nach einigen Jahren in eine höhere Position bei einem höheren Gehalt.

 

Was Sie auf jeden Fall unterlassen sollten

Drohen Sie niemals mit der Kündigung!

Wenn Sie in der Gehaltsverhandlung Ihre mögliche Kündigung ins Gespräch bringen, haben Sie praktisch schon verloren. Kein Chef wird Ihnen auf Dauer mehr bezahlen, wenn er befürchten muss, dass Sie bei nächster Gelegenheit abspringen. Wenn er Sie unbedingt braucht, wird er Sie womöglich kurzfristig mit mehr Geld halten, langfristig aber lieber auf Sie verzichten und sich schon mal nach einem Ersatz umschauen.

Jobs für Konstrukteure in

BERLIN

BREMEN

DORTMUND

DRESDEN

DÜSSELDORF

ESSEN

FRANKFURT

HAMBURG

HANNOVER

HEILBRONN

INGOLSTADT

KARLSRUHE

KÖLN

LEIPZIG

MANNHEIM

MÜNCHEN

NÜRNBERG

REUTLINGEN

STUTTGART

WIESBADEN

WOLFSBURG