Betriebsmittel – Konstruktionen für die Produktion

Konstrukteure für Betriebsmittel finden Sie hier:

Was sind Betriebsmittel?

Die Praktische Definition

Betriebsmittel sind technische Einrichtungen, Maschinen und Apparaturen für betriebliche Prozesse. Ihre Einsatzgebiete sind häufig in der Produktion, der Qualitätssicherung, dem Transport oder der Lagerhaltung.

Betriebsmittel sind Mittel zum Zweck – von Konstrukteuren für exakt definierte Einsatzfälle erdacht und durchgeplant. Im Idealfall funktionieren sie im Sinne ihres Erfinders im Drei-Schicht-Betrieb über Jahre hinweg. Sie haben damit dass Potential, ein Unternehmen richtig profitabel zu machen.

Die Betriebswirtschaftliche Definition

Betriebsmittel sind Einrichtungen, die als Werte zum Unternehmensvermögen gehören.

 

Eine kleine Erfolgsgeschichte

Es ist Freitagnachmittag, in der Produktionshalle wird es langsam ruhig. Frank Leonard, der neue Betriebsmittelkonstrukteur geht mit ruhigen Schritten durch den Gang auf die Anlage am Ende der Halle zu. Leonard hat hier in dieser Woche seine letzte Konstruktion – die neue automatische Montageanlage – in Betrieb genommen.

Unter den kritischen Blicken des Produktionsleiters ist sie mit einer halben Stunde Verzögerung endlich angelaufen. Leonard hat seine Anlage dann im Testbetrieb bis auf Maximalgeschwindigkeit ohne weitere Störung (!) hochgefahren. Was für ein Moment. Zwei Jahre Werkstatterfahrung und die gute Zusammenarbeit mit den Programmierern haben sich doch ausgezahlt.

Noch vor 2 Monaten kamen ernsthafte Zweifel auf, ob der Termin gehalten werden könnte. Aber jetzt ist alles klar – Punktlandung. Die Produktion kann nächste Woche starten. Der neue Kunde wird zufrieden sein. Frank Leonard ist nun sicher, dass er den richtigen Job gewählt hat.

Ein Betriebsmittelkonstrukteur vor einer Montageanlage

Betriebsmittelkonstrukteure arbeiten idealerweise eng mit der Produktion zusammen. Bei einer Montageanlage ist der Wissensaustausch zwischen den Mechanikern, Elektrikern und Programmierern auf der einen Seite und den Planern und Konstrukteuren auf der anderen Seite außerordentlich vorteilhaft. Wenn die Kommunikation und die „Chemie“ zwischen Entwicklung und Produktion stimmen, kann das Unternehmen zur Höchstform auflaufen.

 

Industrial Engineering

In großen Produktionsunternehmen gibt es für die Entwicklung von Betriebsmitteln eine separate Abteilung, das "Industrial Engineering". Hier arbeiten meist Konstrukteure, die auch über praktische Erfahrungen auf dem jeweiligen Gebiet verfügen.

Anlage zur automatischen TeilemontageBeispiel Montageautomat

Auch Montageautomaten sind Betriebsmittel, sie werden oft nur ein einziges Mal für eine spezielle Anwendung hergestellt. Trotzdem werden sie in allen Einzelheiten im CAD entworfen und in Form von CAD-Daten, Fertigungszeichnungen und Stücklisten für die Fertigung im Betriebsmittelbau ausgearbeitet.

Im Betriebsmittelbereich arbeiten auch viele kleine und große Konstruktionsbüros im Auftrag für Unternehmen. Werkzeugkonstruktionen für Blechteile oder Kunststoffteile werden in der Praxis häufig von externen Konstruktionsbüros durchgeführt. Eine Konstruktion für ein Spritzgusswerkzeug ist ein typischer Konstruktionsauftrag. Effizient sind solche Konstruktionen, wenn dabei Normalien und Normteile eingesetzt werden.

Erfahren Sie mehr über Betriebsmittelkonstruktion mit Normalien und Normteilen: