Berufsbild in der mechanischen Konstruktion

2 Mitarbeiterinnen lächeln

So könnten Sie an Ihrem neuen Arbeitsplatz aussehen

Konstruktion ist keine Männerdomäne. Viele Kolleginnen sind in den technischen Büros unterwegs. Neben ihrer technischen Ausbildung als Ingenieurin, Technikerin oder Produktdesignerin verfügen sie häufig über soziale Kompetenzen. Damit sind sie ihren männlichen Kollegen manchmal etwas voraus.

Konstrukteure (weiblich oder männlich) entwerfen neue Produkte, Betriebsmittel oder Anlagen und erstellen mit ihrer Konstruktion alle Unterlagen, die für die Herstellung notwendig sind. Dazu modellieren sie am Computer mit einem CAD-System 3-dimensionale Modelle und Baugruppen. Aus den 3D-Daten leiten sie 2-dimensionale Zeichnungen, fotorealistische Bilder oder Grafiken ab. Außerdem erstellen sie technische Unterlagen wie Stücklisten und technische Spezifikationen. Sie führen zur Absicherung ihrer Konstruktion Berechnungen durch, simulieren Eigenschaften ihrer Modelle als virtuelle Prototypen und erstellen Präsentationen.

Das Berufsbild des Konstrukteurs kann sehr vielfältig sein, es ergibt sich zum Teil aus der Branche, in der er arbeitet. Gleichzeitig spielt die Größe des Arbeitgebers eine Rolle, die Aufgaben der Abteilung innerhalb des Unternehmens und auch die eigene Position innerhalb der Abteilung. Hier sind einige Beispiele, wie die Konstellation aussehen kann:

Tätigkeiten in unterschiedlichen Unternehmensformen

Arbeitgeber

Tätigkeiten

Großunternehmen

Konstruktion von Serienprodukten, die in großen Stückzahlen gefertigt werden

Großunternehmen

Konstruktion von großen Maschinen, die in geringen Stückzahlen oder nur einmalig gebaut werden

Großunternehmen

Konstruktion von Betriebsmitteln wie Vorrichtungen und Werkzeuge, die für die Fertigung benötigt werden

KMU

Konstruktion von Serienprodukten

KMU

Konstruktion von Betriebsmitteln

Dienstleister und Ingenieurbüros

Konstruktionen im Auftrag für andere Unternehmen mit Arbeitsplatz beim Arbeitgeber

Dienstleister und Ingenieurbüros

Konstruktionen im Auftrag für andere Unternehmen mit Arbeitsplatz beim Auftraggeber

MKU = kleine und mittlere Unternehmen

Arbeiten in Großunternehmen

In großen Konzernen gibt es eine sehr umfangreiche Aufgabenverteilung für die gesamte Konstruktion und Produktentwicklung. Ein einzelner Mitarbeiter im Team hat dabei einen begrenzten Arbeitsbereich und wird als Spezialist eingesetzt, der sein Fachwissen in der Tiefe entwickelt. Für den einzelnen Mitarbeiter ist es schwierig, das Ganze zu überblicken und überbetriebliche Zusammenhänge zu verstehen, aber das ist hier auch nicht seine Aufgabe.
Teamleiter oder Abteilungsleiter sind verantwortlich für eine Gruppe von Spezialisten. Für die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen, Kunden und Lieferanten brauchen die Führungskräfte weitere Fähigkeiten in Kommunikation und soziale Kompetenzen.

Arbeiten in kleinen und mittleren Unternehmen

In kleinen Unternehmen sind die Aufgaben für den einzelnen Mitarbeiter vielfältiger. Tätigkeiten aus dem Einkaufsbereich, dem Vertrieb, der Fertigung oder Qualitätsthemen können einen Teil des Arbeitsbereiches ausmachen. Außerdem wird ein Konstrukteur in kleinen Unternehmen auch als Führungsperson angesehen. Dies ist besonders dann der Fall, wenn seine Konstruktionen für die Produktion im selben Betrieb eingesetzt werden.
Für Mitarbeiter in kleinen Unternehmen werden die Zusammenhänge des gesamten Betriebes nach einiger Zeit durchschaubar. So kommt es auch vor, dass ein Betriebsleiter früher einmal als Konstrukteur in seinem Unternehmen angefangen hat.

Arbeiten bei Dienstleistern und Ingenieurbüros

Dienstleister bearbeiten definierte Konstruktionsaufträge. Sie müssen das Unternehmen des Auftraggebers nicht unbedingt kennenlernen. In dieser Situation können sich die Mitarbeiter direkt auf die Konstruktionsaufgabe konzentrieren. Bei wechselnden Aufträgen und Kunden ändern sich auch die Aufgabenstellungen. Dadurch können Mitarbeiter in einigen Jahren unterschiedliche Erfahrungen aus mehreren Branchen, Fachrichtungen und Unternehmen sammeln. Falls ihr Arbeitsplatz beim Auftraggeber sein sollte, haben sie auch die Möglichkeit in unterschiedlichen Regionen zu arbeiten und dürfen sich ihren Einsatzort oder den Auftraggeber auch mal aussuchen.