Konstrukteur.net

Ausbildung zum Konstrukteur

junge Leute in einer Ausbildungsgruppe

Viele Wege führen in die Konstruktion

So vielfältig wie die Arbeitsbereiche von Konstrukteuren sein können, sind auch die Wege zu diesem Beruf. Genau genommen ist es kein Beruf, sondern eine Tätigkeit. Konstrukteure können aus ganz unterschiedlichen Berufsrichtungen kommen. Aber es gibt einige allgemein übliche Ausbildungswege zum CAD-Designer, Techniker oder Ingenieur.

Ausbildungsberufe in der Konstruktion

Ausbildungsberufe (oder Lehrberufe) werden im dualen System in einem Ausbildungsbetrieb und parallel in der Berufsschule durchgeführt. Wer sich danach weiterbilden möchte, hat viele Möglichkeiten, um sich für anspruchsvollere Tätigkeiten mit besserer Bezahlung zu qualifizieren.

Techniker

Besuchen Sie eine Technikerschule, um den staatlich geprüften Techniker zu machen. Der Techniker ist eine sehr anerkannte Qualifikation mit vielen möglichen Fachrichtungen. Die Technikerausbildung ist in Vollzeit und auch in Teilzeit nebenberuflich oder über Fernschulen möglich.

Studium

Ein technisches Studium an einer Hochschule bietet besonders in großen Unternehmen die besten Perspektiven, um als Konstrukteur zu arbeiten. Hierbei gilt allgemein: je größer das Unternehmen und je höher die angestrebte Position, umso hochwertiger sollte das Studium sein.

Andere Ausbildungswege

Wenn Ihre Interessen und Begabungen im mathematisch-technischen Bereich liegen, werden Sie eine handwerkliche oder technische Ausbildung anstreben. Egal, welche Fachrichtung das erst einmal ist, Sie können später über unterschiedliche Weise aus der Praxis heraus zur Tätigkeit des Konstrukteurs gelangen.

Konstrukteur aus der Praxis

Der Weg über eine handwerkliche Ausbildung ist nicht ungewöhnlich. Zuerst wird eine Lehre z. B. als Mechaniker gemacht, evtl. dann eine Weiterbildung zum Meister oder Techniker. Dann ist in vielen Unternehmen der Einstieg in ein Konstruktionsbüro gut machbar. Auch in großen Unternehmen sind talentierte Handwerker, die sich weitergebildet haben, begehrt als Konstrukteure und Entwickler mit Praxiserfahrung.

Konstrukteur als Quereinsteiger

Am Anfang eines Berufslebens haben viele Leute noch nicht die Vorstellung von ihrem späteren Arbeitsalltag, oder der Arbeitsmarkt ermöglicht nicht die Ausübung des eigentlichen Traumberufes. So ergibt sich vielleicht durch eine Umschulung oder Weiterbildung eine Einstiegsmöglichkeit in die Arbeit des Konstrukteurs als Quereinstieg.

Lesen Sie auch die Berufsreportage über den Techniker als Betriebsmittelkonstrukteur.